Künstlersozialversicherung verstehen: BetriebsprüfungenDieses Seminar wird angeboten & veranstaltet von: Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V.

Künftig werden mehr als 410.000 Unternehmen jährlich auch nach den Vorschriften des KSVG geprüft. Mit steigender Tendenz. Die Betriebsprüfungen von DRV und KSK rüsten auf. Mehr als 3.900 Prüfer sind es dann. Aufzeichnungen, Meldung 2016, Prüfung, Erfassung, Nachforderungen, Säumniszuschläge, Bußgelder, Rechtsweg – Schwerpunktthemen Ihres Seminars.

Unternehmen, die nicht sofort geprüft werden, müssen eine Verpflichtungserklärung unterschreiben. Die 30-jährige Verjährung wird möglich. Der Begriff „gelegentlich“ ist geklärt. Zweifelsfälle.

Bürokratieabbau? Geht das? Sie erfahren alles über Ausgleichsvereinigungen. Bundessteuerberaterkammer abgabepflichtig. Und Ihre Kanzlei?

Auf alle Ihre Fragen erhalten Sie die richtigen Antworten. Mit Beispielen aus der Praxis - Rechtsquellen – Urteile. Versprochen! Auch nach dem Seminar.


 
Termine:
Zur Zeit leider keine aktuellen Termine für dieses Seminar!
Sollten Sie Interesse an diesem Seminar haben und aktuelle Termine für dieses Seminar wünschen, können Sie unser Anfrage-Formular nutzen, um uns Ihr Interesse an diesem Seminar mitzuteilen.


Skriptum zur Veranstaltung vorhanden Skriptum zur VeranstaltungIn den Warenkorb legenKosten 120,00 Euro
Für diese Veranstaltung steht ein Skriptum in PDF-Format zur Verfügung,
welches gegen eine Schutzgebühr heruntergeladen werden kann.

 

Mitgliedern des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V. wird ein Rabatt von 50% auf den Skriptpreis gewährt.

 
Gliederung
1          Betriebsprüfungen nach dem KSVG durch DRV und KSK
1.0       Reform KSAStabG 2014
1.1       Änderungen ab 2015
1.1.1    DRV – Deutsche Rentenversicherungsträger
1.1.2    KSK – Künstlersozialkasse
1.1.3    Bußgelder – deutlich erhöht

2          Künstlersozialabgabe der Unternehmen
2.1       Abgabepflicht der Unternehmens
2.1.1    Unternehmerbegriff des KSVG
2.1.2    Klassische/typische Unternehmen
2.1.3    Werbung/Öffentlichkeitsarbeit treibende Unternehmen
2.1.4    Unternehmen nach der Generalklausel
2.1.5    Entscheidungsdiagramm zur Abgabepflicht der Unternehmen
2.2       Entgeltbegriff des KSVG
2.2.1    Entgelte für künstlerische/publizistische Leistungen/Werke
2.2.2    Hauptleistungen
2.2.3    Nebenleistungen
2.2.4    Reise- und Bewirtungskosten
2.2.5    Vervielfältigungskosten
2.2.6    Durchlaufende Posten
2.3       Selbständigenbegriff des KSVG
2.3.1    Künstler/Publizisten als natürliche Personen
2.3.2    Künstler als juristische Personen
2.3.3    GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer
2.4       Abgrenzungen Kunstbegriff
2.4.1    im Sozialversicherungsrecht
2.4.2    im Künstlersozialversicherungsrecht
2.4.3    im Steuerrecht
2.4.4    im Urheberrecht
2.5       BSG-Rechtsprechung

3          Beispiele

3.1      Abgabepflicht von A bis Z an ausgewählten Beispielen – mit Checkliste
3.2       Beispiele aus der Praxis der Teilnehmer. Bitte mitbringen!

4          Gesetze, Verordnungen, Literatur

Das Skript umfasst mehr als 150 Seiten und ist als Nachschlagewerk aufgebaut. Der Referent war bis 2008 als Sachgebietsleiter/Prüfgruppenleiter in der Betriebsprüfung von DRV und zuletzt KSK tätig. Seither arbeitet er als freiberuflicher Publizist, Autor, Dozent und Redakteur u.a. für eine Reihe von Steuerberaterverbänden, die Humboldt-Universität zu Berlin und Unternehmen aller Branchen sowie diverse Kanzleien.





Dieses Seminar wird angeboten & veranstaltet von: Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V.




Folgendes Seminar empfehlen

Künstlersozialversicherung verstehen: Betriebsprüfungen

Ihr Name

Ihre E-Mail Adresse

Name des Empfängers

E-Mail Adresse des Empfängers

Ihre Nachricht

Ihrer Nachricht wird ein Link auf das Seminar beigefügt.



ASW - Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V.© 2011-2016
Startseite
Kontakt
Impressum
Hinweise zum Datenschutz
AGB